Alles in den Topf Allgemein

Stielmuseintopf

Stielmuseintopf

Ich muss zugeben, dass ich dieses tolle Gemüse erst vor kurzem entdeckt habe. Ich kannte Stielmus (auch Rübstiel genannt) überhaupt nicht, und vom Aussehen her hätte ich ihn niemals für so aromatisch gehalten. Stielmus ist eine alte Gemüsesorte und leider irgendwann aus der Mode gekommen. Das sollte sich unbedingt ändern. Ich habe daraus einen herzhaften Eintopf gekocht mit Kartoffeln. Als Einlage passen meine vegetarischen Hackbällchen prima dazu (ohne diese ist der Eintopf vegan), ohne schmeckt der Stielmuseintopf aber ebenfalls sehr lecker.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt oder 1 TL Knoblauchpaste
  • 800 g Kartoffeln, mehlig, in Stücken
  • 600 g Stielmus, geputzt, in ca. 1 cm Streifen geschnitten
  • 500 ml Gemüsebrühe (das Rezept für selbstgemachte Gemüsebrühpaste gibt es hier)
  • 1 EL Senf
  • Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

Zwiebeln und Knoblauch in einem großen Topf mit heißem Öl glasig dünsten. Kartoffelwürfel dazugeben und ca. 5 Minuten mitdünsten, danach auch den Stielmus für weitere 2 Minuten mitdünsten und dabei verrühren. Mit Gemüsebrühe aufgießen, den Senf dazugeben und ca. 20 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind.
1-2 Schöpfkellen aus dem Topf nehmen, pürieren und wieder zurückgiessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und evtl. angebratene vegetarische Hackbällchen als Einlage hinengeben. Fertig!

Guten Appetit!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

  1. Sammir Stielmus. Hier in Hannover habe ich es noch nicht bekommen

  2. Stielmus bekommt man im Frühjahr/Sommer gut auf den Wochenmärkten oder in den Hofläden zumindest hier im Münsterland.

  3. Hört sich lecker an. Ich kenne das Gemüse auch nicht. Muss ich mal schauen, wo es das gibt. Danke für die Idee! LG Undine

  4. Pingback: „Hui, Buh!“ herbei ploppte Versatile und küsste, mit Verlaub, Lady Ratherford die Hand, welche beim Anblick ihres unlängst verstorbenen, dritten Gatten sofort in eine tiefe Ohnmacht fiel… (Dass Lord V. tot sein musste, wusste die jüng

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: