Allgemein

Gemüsebrühpaste

Gemüsebrühpaste

Dieses Rezept für meine selbstgemachte Gemüsebrühpaste ist schon längst überfällig. Davon habe ich immer welche im Kühlschrank und habe auch schon häufig lieben Menschen damit als kleines Geschenk eine Freude gemacht. Ich verwende sie wirklich fast täglich für die Zubereitung meiner Gerichte.  Es ist ein wenig Arbeit, aber es lohnt sich. Das tolle daran ist, dass sie 0 % Zusatzstoffe enthält und 100 % Natur ist.

Für ca. 4 Gläser à 340 g:

  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1/2 Knollensellerie
  • 3 Möhren
  • 1 Pastinake
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 1 weiße Rübe
  • 2 Stangen Sellerie mit Grün
  • 15 g getrocknete Steinpilze
  • 1 EL frischer Rosmarin
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Liebstöckel
  • 50 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt, abgetropft)
  • 1 TL Paprikapulver
  • 150 g Steinsalz
  • 2 EL Olivenöl

Das Gemüse zerkleinern, das geht am besten in der Küchenmaschine. Dann Salz und Olivenöl dazugeben und gut miteinander vermischen. In ausgekochte Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Hält ca. 1/2 Jahr, wenn nicht schon vorher verbraucht 😉

Die Zutaten können variieren, das ist Geschmacksache, es sollte aber immer auf ca. 1 kg Gemüse 150 g Salz verwendet werden. Ich habe schon viele andere Varianten probiert, diese Kombination ist aber mein absoluter Favorit. Sie wird wie Gemüsebrühpulver verwendet. Um eine Gemüsebrühe herzustellen nehme ich einen gehäuften TL auf 500 ml Wasser. Sehr lecker auch als Trinkbrühe.

Guten Appetit!

MerkenMerken

  1. Hat dies auf Fundstücke aus dem Internet rebloggt und kommentierte:
    Klingt sehr lecker! Danke für das Rezept!

  2. Pingback: Gemüsebrühe mit Buchstaben – undiversell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: