Allgemein

Käsespätzle (oder Kässpatzen)

Käsespätzle

Das sind die zweitbesten Käsespätzle, sagen unsere Kinder, denn die allerbesten gab es immer bei meiner Schwiegermutter. Deshalb möchte ich ihr dieses Rezept heute widmen 🙂 Dieses Gericht eignet sich auch sehr gut für Gäste, da es ohne Mehraufwand schnell auch in größeren Mengen gemacht ist. Mit einem Salat ist das ein tolles Essen, das immer gut ankommt. Es gibt verschiedene Arten die Spätzle herzustellen: Man kann sie hobeln, pressen oder schaben. Meine Schwiegermutter hat den Teig immer gehobelt, ich mache es mir einfacher und presse den Teig.

Man benötigt für 4 Personen:

  • 550 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 5 Eier
  • ca. 290 ml Mineralwasser
  • ca. 300 g geriebenen Emmentaler Käse (ich mische diesen mit Bergkäse und Appenzeller)
  • 2-3 Stangen Frühlingszwiebeln, in Ringe (optional)
  • Röstzwiebeln

Alle Zutaten bis auf den Käse in eine Schüssel geben und mit einem Holzlöffel vermischen und so lange schlagen bis der Teig Blasen wirft. Der Teig muss zähfließend vom Löffel reißen (ggf. Wasser/ Mehl hinzufügen). Dann 10 Minuten ruhen lassen.

SpätzleteigIn einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Die Hitze reduzieren und dann den Teig portionsweise mit einer Spätzlepresse in den Topf pressen.

Spätzle pressenDie Spätzle sind gar, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen (das geht sehr schnell). Diese mit einem Abseihlöffel herausnehmen, in eine ofenfeste Form geben und mit einer Handvoll Käse bestreuen. Diesen Vorgang mit dem restlichen Teig wiederholen und jeweils Spätzle und Käse in der Form schichten. Die oberste Schicht sollte Käse sein. Zum Schluß die Käsespätzle bei 150°C für ca. 10 Minuten in den Ofen geben.

Eine andere Variante ist es die Spätzle nach dem Kochen in ein Sieb zu geben und mit kaltem Wasser abzuschrecken. Die fertigen Spätzle dann in einer Pfanne mit heißer Butter anbraten, den Käse und geröstete Zwiebeln unterrühren und mit Frühlingszwiebeln betreuen. Ich bevorzuge mittlerweile die zweite Variante.

Guten Appetit!

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: